GESUNDE KINDER DANK ELTERNBILDUNG

Im Projekt «Move & Improve» konnten 2019 nicht nur benachteiligte Kinder in ihrer Entwicklung unterstützt werden, sondern auch deren Eltern. Die SA4D setzt mit ihrem ganzheitlichen Ansatz auch auf Elternbildung. Die Kurse haben zum Ziel, die Gesundheit der Kinder indirekt zu fördern, indem sie deren Eltern Wissen zu Gesundheitsthemen vermitteln.

SPIELERISCH LERNEN

Pushpa ist die Mutter des sechsjährigen Nagesh. Er hat eines der Frühförderungszentren im nordindischen Mirzapur besucht. Drei- bis Sechsjährige lernen dort spielerisch, worauf es später ankommt. Seine Mama besuchte parallel die Elternbildungskurse. Dabei gefiel ihr besonders das Lernen für den Alltag. «Auch ich lerne dazu. Zum Beispiel mit dem Hygiene-Spiel ‹Sag’s weiter›, das praktisch veranschaulicht wie sich Krankheiten verbreiten. So kann ich meinem Sohn zu Hause schwierige Themen mit spielerischen Methoden einfach erklären.» Doch die Spiele führen nicht nur unmittelbar zu einem Wissensaufbau. Pushpa kann dabei auch ihre Alltagssorgen für einige Zeit vergessen und selbst wieder so ausgelassen wie als Kind sein.